Unsere mobile Zukunft – der Weg zu „Zimmo3“

Servus VANRIDER,

Bild von #Zimmo1, #Zimmo2 und Frage nach der mobilen Zukunft

wie ihr vielleicht ja schon mitbekommen habt, hat der diesjährige Karfreitag unser mobiles Leben für dieses Jahr völlig verändert. Das war der Tag an dem unser Zimmo2 verkauft wurde und wir somit zwangsläufig ins Trockendock gelegt worden sind – uns also derzeit in einer mobilen Abstinenz befinden.

Wie kam es dazu? – unsere Vorgeschichte

Wir haben ja vor langer Zeit mit Zimmo1 unsere mobile Karriere begonnen und sind seitdem dem Vanlife / Reisefieber verfallen. Damals fiel aus diversen Gründen die Entscheidung, dass wir doch etwas Größeres brauchen (mehr Platz, Stauraum, usw.) und so hatten wir uns dann für unser Zimmo2 entschieden. Zimmo2 begleitete uns treu die letzten 6 Jahre. Aber wir hatten vor allem in den vergangenen zwei Jahren immer wieder das Gefühl, dass Zimmo2 nicht wirklich das „Unsrige“ ist, irgendwie nicht so richtig zu uns und unserer Vorstellung des Vanlifes passt. Das war immer wieder Thema bei uns und irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man dieses Bauchgefühl nicht mehr weiter ignorieren kann. Also kam es, wie es kommen musste: Man beginnt sich mal wieder etwas mit dem Reisemobilmarkt zu beschäftigen und was ganz wichtig war – wir analysierten uns und unsere Vorstellungen!

Was haben wir gemacht? – unsere Vorgehensweise

Wir waren uns also einig, dass etwas Neues und Passenderes her musste. Es sollte kein Schnellschuss werden und wir wollten für uns persönlich sichergehen (soweit dies möglich ist), dass das neue Reisemobil so gut wie möglich zu uns und unseren Lebenszielen passt! Ein Reisemobilkauf oder auch ein Selbstausbau ist im Normalfall für die Meisten von uns keine kleine Investition – es ist auch eine Investition in die Zukunft und will gut überlegt und vorbereitet sein. Wir wollten das Thema für uns völlig wert- und vorurteilsfrei betrachten – wir begannen also unsere Überlegungen auf der grünen Wiese, wie man so schön sagt.

Aber…
wie sollte man vorgehen?
wie sorgt man dafür, nichts zu vergessen?
wie kommt man zu einem möglichst guten Ergebnis?

Bei diesen Fragen kam uns beiden sofort der Gedanke, dass ein Reisemobilkauf / Selbstausbau nichts weiter ist als ein „privates“ Projekt! Und damit kennen wir beide uns aufgrund unserer Ausbildungen und unserer langjährigen beruflichen Erfahrungen sehr gut aus!

Ich als Dipl. Wirtschaftsingenieur (Zertifizierung und jahrelange Erfahrung im internationalen Projektmanagement, Tätigkeiten in der mechanischen Konstruktion) und meine Frau als langjährige Assitentin im Bereich Produkt- und Projektmanagement kennen sowohl die passenden Tools und Werkzeuge, als auch die erprobten Herangehens- und Vorgehensweisen des Projektmanagements, um ein solches Projekt „professionell“ zu bearbeiten. Viele denken sich jetzt vielleicht „was für ein Aufwand“, aber mit der richtigen Vorgehensweise und den richtigen Tools hält sich der Aufwand in Grenzen, es macht viel Spaß und man kommt, wie wir meinen, zu einem richtig guten Ergebnis.

So haben wir für unser Projekt Zimmo3 einige Werkzeuge, Vorgehensweisen und Techniken aus dem Projektmanagement speziell auf das Thema „Reisemobil / Wohnmobil / Van“ zugeschnitten. Diese Infos und warum wir welche Entscheidungen getroffen haben, werden wir euch nach und nach in der Rubrik „VAN Coaching“ zur Verfügung stellen – vielleicht können wir damit auch dem einen oder anderen Einsteiger bzw. Umsteiger bei der Planung seines Projekts unterstützen. Schaut einfach immer wieder einmal bei uns vorbei.

Was kam dabei raus? – unser Ergebnis

Wie wir was und warum entschieden haben, könnt ihr also im Bereich „VAN Coaching“ nachlesen. Aber für welches mobile Heim haben wir uns nun tatsächlich entscheiden oder wird es doch noch ein Selbstausbau? Diese Frage möchten wir als kleine Challenge für unsere Leser offen halten. Soviel sei gesagt: Wir werden ab Anfang Dezember „Gottseidank“ endlich wieder mobil sein!

Schreibt uns doch einfach in die Kommentare, was ihr so denkt, wie wir in Zukunft unterwegs sein werden – wir freuen uns auf eure kreativen Ideen…

Habe die Ehre und bis zum nächsten Mal.

Der Oli

Hat's euch gefallen? Dann teilt doch bitte den Beitrag mit euren Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.